Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Zulassungsstelle am Landratsamt bietet zusätzlichen Service

29.05.2020 Ab Juni Abgabe der Zulassungsunterlagen ohne Terminvereinbarung möglich

Landkreisinformation.PNG

Trotz Corona – das Fahrzeuggeschäft scheint gut zu laufen in der Region. Zumindest ist die Nachfrage an Kraftfahrzeugzulassungen ungebrochen, was unweigerlich aufgrund des durch die Corona-Krise entstandenen Zulassungsstaus zu Wartezeiten und Terminengpässen führt.

Dabei arbeitet man in der Zulassungsstelle auf Hochtouren. Seit Anfang Mai wurden die Öffnungszeiten vorübergehend erweitert, das Kollegium leistet Überstunden und Mehrarbeit, um der Antragsflut Herr zu werden. Daneben macht man sich laufend Gedanken, wie Infektionsschutz einerseits und optimaler Service andererseits optimal gelingen können.

Und so gibt es für alle regulären Zulassungen – also nicht für Ausfuhr- und Kurzzeitkennzeichen - ab Juni einen zusätzlichen Weg, um zur gewünschten Zulassung zu kommen. Wer nicht warten möchte, bis er einen regulären Zulassungstermin oder einen persönlichen Abgabetermin bekommt, kann seine Zulassungsunterlagen in ein großes Kuvert packen und am üblichen Eingang zur Zulassungsstelle in einen Datenschutz-Container stecken. Der Container wird mehrmals täglich geleert, die Anträge werden bearbeitet, die fertigen Zulassungsdokumente können zeitnah und ebenfalls ohne vorherige Terminvereinbarung wieder abgeholt werden.

Wer morgens bereits vor 10.00 Uhr seine Unterlagen einwirft, kann im Regelfall davon ausgehen, dass er noch am selben Tag zur Abholung kommen kann. Allerdings gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten, damit eine derart zügige Bearbeitung möglich ist. So müssen dem Antrag alle erforderlichen Unterlagen beigefügt werden, damit der Vorgang abgeschlossen werden kann. Sollte doch einmal etwas fehlen, ist es im Sinne zügiger Erledigung wichtig, dass dem Antrag eine Telefonnummer beiliegt, unter der der Antragsteller tagsüber problemlos erreichbar ist. Wer sein neues Nummernschild bereits zuhause hat, kann sich die Zulassungsdokumente inklusive der Plakettenträger auch per Post zustellen lassen. In diesem Falle ist sicherzustellen, dass der Antrag auch die richtige Postanschrift enthält.

Alle, die Ihre Dokumente lieber gleich selbst abholen möchten, können von Montag bis Donnerstag jeweils ab 14.30 Uhr ohne Terminvereinbarung zum Nordausgang der Zulassungsstelle kommen. Hier wurde ein neuer Ausgabeschalter eingerichtet, der bis 16.00 Uhr bzw. donnerstags bis 16.30 Uhr geöffnet ist. Gegen Vorlage eines Ausweisdokuments und Empfangsbestätigung können hier in wenigen Minuten die fertigen Fahrzeugpapiere entgegen genommen werden. Allerdings kann es je nach Andrang gelegentlich zu Wartezeiten kommen. Die gängigen Abstandsregeln sind dabei einzuhalten, bei Empfangnahme der Dokumente am Ausgabeschalter ist außerdem eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Alle Infos zum aktuellen Zulassungsbetrieb gibt es auf der Homepage des Landkreises unter

https://www.landkreis-straubing-bogen.de/buergerservice/zulassungsbehoerde/. Egal, ob man einen Termin hat oder seinen Antrag kontaktlos abgibt, man sollte sich vorher unbedingt informieren, welche Unterlagen notwendig sind.

Der derzeitige Umweg zur Zulassungsstelle über den Haupteingang des Landratsamtes entfällt übrigens ab 2. Juni, der frühere Zugang zur Zulassungsstelle ist dann wieder geöffnet - allerdings nur für Kunden mit Termin oder zum Einwurf der Antragsunterlagen. Auch hier gilt natürlich Maskenpflicht.

Kategorien: Landratsamt