Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Aufklären, Vorurteile abbauen, Hilfestellungen aufzeigen

Demenzwoche.JPG

17.08.2021 Gemeinsame Aktionen von Stadt und Landkreis zur 2. Bayerischen Demenzwoche im September

Aufklären, Vorurteile abbauen, Hilfestellungen aufzeigen: Das will die 2. Bayerische Demenzwoche vom 17. bis 26. September. Gemeinschaftlich beteiligen sich daran auch der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing mit den jeweiligen Seniorenfachstellen.

„Es freut mich, dass wir gemeinsam ein Programm erstellen konnten. Von diesem Netzwerk können alle Seiten profitieren“, so Rita Hilmer, Seniorenfachstelle der Stadt Straubing. Mit der 2. Bayerischen Demenzwoche will das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflegen diese Thematik in den öffentlichen Fokus rücken und aus der Tabuzone holen. Gerade dies, betont Landrat Josef Laumer, sei ein entscheidender Punkt: „Es darf kein Tabuthema sein. Es ist wichtig, dass darüber geredet und informiert wird.“ Ähnlich sieht dies auch der 2. Bürgermeister der Stadt Straubing, Dr. Albert Solleder. „Die Arbeit mit und die Hilfe für Senioren ist uns sehr wichtig. Entscheidend ist das selbstbestimmte Leben im eigenen Haushalt bis ins hohe Alter. Wobei Demenz nicht nur ein Thema der Senioren ist. Aufklärung schafft menschliche Nähe und baut Vorurteile ab.“ Denn gerade für Angehörige sei es oftmals schwierig, mit der Krankheit umzugehen, wisse man oftmals nicht, wo man Hilfe und Informationen erhält. „Gerade da wollen wir auch anknüpfen“, sagt Johann Schedlbauer, Sachgebietsleiter Betreuung Senioren am Landratsamt. „Wir wollen aufzeigen, an wen man sich wenden und wie man den Alltag meistern kann.“

Das Programm, das die entsprechenden Stellen in Stadt und Landkreis für die Demenzwoche im September ausgearbeitet haben, ist dementsprechend vielfältig: Im Landratsamt ist zu den bekannten Öffnungszeiten von Montag, 20. September, bis Freitag, 24. September, in der Aula ein Demenzparcours aufgebaut, bei dem sich Besucher in die verschiedenen Alltagssituationen in die Welt eines Demenzpatienten entführen lassen können. Offizielle Auftaktveranstaltung ist am 20. September um 17 Uhr in der Joseph-von-Fraunhofer-Halle in Straubing mit einem Vortrag von Mia Engl (ausgebildete Lach- und Humortrainerin, Klinikclown und Sozialberaterin in der Fachstelle pflegende Angehörige, Caritas Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen) zum Thema „Gedächtnis verloren – Humor gefunden“ – Welche Bedeutung hat Humor für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden? Ein weiterer Vortrag findet am Mittwoch, 22. September, ab 17 Uhr im Landratsamt statt. Dabei geht es um die Thematik „Bin ich vergesslich oder habe ich Demenz?“ Referentin ist Johanna Myllymäki, Dipl. Psychogerontologin in der Fachstelle für Demenz und Pflege Niederbayern.

Unter dem Motto „Gott vergisst nicht“ finden auch zwei Gottesdienste für Menschen mit Demenz und Angehörige statt. Am Mittwoch, 22. September, ab 19 Uhr ein Wortgottesdienst in der Pfarrei St. Peter und Erasmus in Geiselhöring und am Freitag, 24. September, ab 18 Uhr ein Ökumenischer Wortgottesdienst in der Pfarrei St. Josef in Straubing.

Um Anmeldung sowohl für die Vorträge als auch die Gottesdienste wird gebeten bei Frau Katharina Haberl, 09421/973-528, haberl.kathrin@landkreis-straubing-bogen.de, Frau Rita Hilmer, 09421/944-70469, rita.hilmer@straubing.de oder Frau Jennifer Hagn, 09421/944 – 70468, jennifer.hagn@straubing.de

Zusätzlich sind in der Aula des Landratsamtes zur Ausstellung zu den Öffnungszeiten vom 20. bis 24. September wechselnde Fachstellen mit Informationen und für Fragen vor Ort. Am Montag, 20. September, von 7.45  bis 12 Uhr die Betreuungsstelle und Heimaufsicht des Landkreises und von 13 bis 16 Uhr das Café Malta des Malteser Hilfsdienstes. Am Dienstag, 21. September, von 7.45 Uhr bis 12 Uhr die Fachstelle für pflegende Angehörige, Caritas Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen, am Mittwoch, 22. September, von 7.45 Uhr bis 12 Uhr die Seniorenfachstelle der Stadt Straubing, am Donnerstag, 23. September, von 7.45 Uhr bis 12 Uhr das Bündnis für Familie Straubing und von 13 Uhr bis 17 Uhr die Seniorenfachstelle des Landkreises und am Freitag, 24. September, von 7.45 Uhr bis 12 Uhr das Café Malta des Malteser Hilfsdienstes.

Wichtig ist allen Verantwortlichen aber auch der Gedanke nicht nur an die von der Krankheit betroffenen, sondern auch an die Pflegekräfte – egal ob Angehörige zu Hause oder in Heimen.

 „Wir wollen aber nicht nur eine isolierte einwöchige Aktion, sondern wir wollen zeigen, wie im Alltag Normalität mit Demenz funktionieren kann und dass es ganzjährig Angebote und Hilfe gibt“, betont Kathrin Haberl von der Seniorenfachstelle des Landkreises.

Das Programm der 2. Bayerischen Demenzwoche in Stadt und Landkreis im Überblick

Montag, 20.9., bis Freitag, 24.9., zu den Öffnungszeiten in der Aula des Landratsamtes

Ausstellung Demenzparcours von Hands-on Dementia

 

Montag, 20.9., 7.45 bis 12 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Betreuungsstelle und Heimaufsicht des Landkreises

 

Montag, 20.9., 13 bis 16 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Café Malta des Malteser Hilfsdienstes

 

Montag, 20.9., 17 bis 18 Uhr, Joseph-von-Fraunhofer-Halle Straubing

Vortrag „Gedächtnis verloren – Humor gefunden“ – Welche Bedeutung hat Humor für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden? (offizielle Eröffnung der Demenzwoche)

 

Dienstag, 21.9., 7.45 bis 12 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Fachstelle für pflegende Angehörige, Caritas Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen

 

Mittwoch, 22.9., 7.45 bis 12 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Seniorenfachstelle der Stadt Straubing

 

Mittwoch, 22.9., 17 bis 18 Uhr, Großer Sitzungssaal Landratsamt

Vortrag „Bin ich vergesslich oder habe ich Demenz?“

 

Mittwoch, 22.9., 19 Uhr, Pfarrei St. Peter und Erasmus, Geiselhöring

Wortgottesdienst für Menschen mit Demenz und Angehörige

 

Donnerstag, 23.9., 7.45 bis 12 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Bündnis für Familie Straubing

 

Donnerstag, 23.9., 13 bis 17 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Seniorenfachstelle des Landkreises

 

Freitag, 24.9., 7.45 bis 12 Uhr, Aula Landratsamt

Informations- und Gesprächsangebot Café Malta des Malteser Hilfsdienstes

 

Freitag, 24.9., 18 Uhr, Pfarrei St. Josef, Straubing

Ökumenischer Wortgottesdienst für Menschen mit Demenz und Angehörige

 (Programm vorbehaltlich der Corona-Situation, zu beachten sind in jedem Fall die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Hygieneregelungen)

Foto: Stellten das Programm der 2. Bayerischen Demenzwoche für Stadt und Landkreis vor: Dr. Albert Solleder (2. Bürgermeister der Stadt Straubing), Johann Schedlbauer (Sachgebietsleiter Betreuung Senioren am Landratsamt), Rita Hilmer (Seniorenfachstelle der Stadt Straubing), Kathrin Haberl (Seniorenfachstelle des Landkreises Straubing-Bogen) und Landrat Josef Laumer (von links).

Kategorien: Landratsamt, Veranstaltungen, Politik